Veränderungsprozesse begleiten

Unser Auftrag: Wir dürfen ein mittelständisches Unternehmen begleiten, sein Geschäftsfeld zu internationalisieren. Wichtig ist, dass wir dabei nicht nur die inhaltlichen und prozessualen Veränderungen im Blick behalten, sondern vor allem auch die Mitarbeiter einbeziehen und durch die bevorstehende unruhige Zeit zu begleiten. Wie beginnt man eine solchen umfassenden und herausfordernden Auftrag? Welche Menschen und welche Widerstände erwarten uns? Wie viel Zeit muss man den betroffenen Menschen geben, sich auf die Veränderungen einzustellen und wann muss der inhaltliche Transformationsprozess entschlossen vorangetrieben werden?

Für uns als Veränderungsbegleiter ist diese Situation bekannt – sie gestaltet sich zwar immer wieder neu, folgt jedoch auch gewissen Regeln. Mit der Zeit entwickelt man einen Blick für typische Situationen und Handlungsmuster. Dazu passend gibt es ein großes Repertoire an Methoden und Handlungsoptionen. Für andere ist eine solche Situation noch komplett unbekannt. Sie stehen vielleicht selbst innerhalb der eigenen Organisation vor einer großen Veränderung oder sollen innerhalb der eigenen Organisation andere durch die Veränderung begleiten.

Changesimulation mit einem Planspiel

In diesem Kontext setzen wir bei Playful Insights gerne Planspielseminare ein, um die ersten Schritte der Veränderungsbegleitung in einem geschützen Rahmen erfahrbar machen zu können. Die Teilnehmenden schlüpfen dabei in die Rolle von Change-Beratern, die in kleinen Teams mit simulierten Repräsentanten eines fiktiven Unternehmens selbst einen Veränderungsprozess gestalten sollen. Die Simulation bildet über den Verlauf von 2 Tagen einen vollständigen Veränderungsprozess vom Start bis zum Abschluss ab. Durch die Zeitraffer entsteht ein Gesamtbild aus den einzelnen Phasen und Themen die typischer Weise im Verlauf eines Veränderungsprozesses auftreten. Aufgrund von gewählten Aktionen und getroffenen Entscheidungen der Teams treten an verschiedenen Stellen Widerstände und operative Hürden auf, die es anzugehen gilt. Der Umgang mit diesen Herausforderungen kann so realitätsnah erprobt und reflektiert werden.

Mit über 40 möglichen Aktionen lernen die Teilnehmenden innerhalb weniger Stunden verschiedene Methoden und Formate kennen. Je nach Bedarf und Zielsetzung werden diese dann gemeinsam ausgearbeitet und teilweise auch ausprobiert. Ergänzend erhalten die Teams kurze Inputphasen zu einschlägigen Erklärungsmodellen aus der Wissenschaft, die bei der Arbeit unterstützen können. Schnell wird klar, dass es keine pauschalen Vorgehensweisen gibt, dass Unternehmen aus Individuen bestehen, und diese auch als solche wahrgenommen und behandelt werden möchten. Gleichzeitig muss zu jeder Zeit der Spagat zwischen den Menschen und deren Emotionen auf der einen Seite und den notwendigen prozessualen Veränderungen auf der anderen Seite im Blick behalten werden.

Unsere Change-Seminare machen Veränderung in all ihren Facetten erlebbar und begreifbar. Die Teilnehmenden lernen konkrete Gestaltungsmöglichkeiten kennen und verstehen den Prozess der Veränderung in seiner Gesamtheit. Sie gehen dadurch einen wichtigen Schritt, um selbst Veränderung zu gestalten – als Veränderungsbegleiter oder als Betroffener.