Playful Interaction Cards von Playful Insights für Facilitation, Moderation, Einteilung von Gruppen und kreative Interaktion

Playful Interaction Cards: spielerisch Interaktion gestalten

Spielidee

Die Playful Interaction Cards (PICs) ermöglichen mit wenig Aufwand eine schnelle und flexible Aufteilung einer (Groß-)Gruppe in mehrere Kleingruppen. Je nach Bedarf können größere und kleinere, mehr oder weniger Untergruppen gebildet werden – und das nicht nur einmalig, sondern in vielen verschiedenen Zusammenstellungen. Benötigt wird dafür nur eine Spielkarte pro Person. Neben einfachen Verteilern umfassen die Spielkarten zudem Varianten, die Pantomime oder gemeinsames Rätseln erfordern. Storytelling-Elemente sowie Impulse für Feedback und Debriefing verbergen sich ebenfalls auf den Karten.

Die Playful Interaction Cards sind vielseitige Begleiter für Moderatorinnen und Moderatoren, um interaktive Workshops und dynamische Gruppenarbeit zu gestalten. Sie gehören zur Facilitator-Grundausstattung und dürfen in keinem Moderationskoffer fehlen.

Schneller Start – einfache Gruppeneinteilung

Playful Interaction Cards von Playful Insights - Bild zeigt ein Beispiel zur Einteilung von Gruppen

Mit Hilfe der folgenden Schritte gelingt eine schnelle Einteilung von Gruppen.

  • Sortiere die Karten in aufsteigender Reihenfolge beginnend mit „1“ (für die beste Gruppenteilung).
  • Verteile an jede Person eine Karte.
  • Wähle einen passenden Teiler (z. B. für drei Gruppen die Anzahl der Spielfiguren).
  • Bitte die Teilnehmenden sich zu Gruppen mit identischen Symbolen bzw. passenden Symbolkombinationen (z. B. roter Kartenrand und Anzahl der Spielfiguren) zusammenzufinden.

Hinweise für die Moderation

  • Bei der Verwendung der Symbole an den Kanten muss das entsprechende Symbol zur Person zeigen.
  • Bei der Verwendung der Kompassnadel muss die Ecke mit „NORTH“ von der Person weg zeigen.
  • Haben mehrere Symbole den gleichem Teiler (z. B. Spielfiguren und Länder) führen sie zu unterschiedlichen Gruppenzusammenstellungen.

Beispiele

  • Zwei Gruppen – Spielkartenfarbe
  • Drei Gruppen – Anzahl der Spielfiguren
  • Vier Gruppen – Spielkartensymbol
  • Fünf Gruppen – Sportarten
  • Sechs Gruppen – Würfelaugen
  • Sieben Gruppen – Smilies
  • Acht Gruppen – Spielkartenfarbe kombiniert mit Himmelsrichtungen
  • Neun Gruppen – Ländersymbole
  • Zehn Gruppen – Spielkartenfarbe kombiniert mit NORTH
  • u.v.m.

Neben den einfachen, direkt abgebildeten Teilern, können Teiler kombiniert werden. Aber Achtung: Nicht jede Teilerkombination führt zu einer gleichmäßigen Gruppenteilung. Wir haben eine Auswahl weiterer Teilerkombinationen zusammengestellt.

8 Gruppen:

  • Spielkartenfarbe und Himmelsrichtung
  • Himmelrichtungen (Norden+Süden/Osten+Westen) und Spielkartensymbol

10 Gruppen:

  • Spielkartenfarbe und NORTH
  • Himmelrichtungen (Norden+Süden/Osten+Westen) und Sportart

12 Gruppen:

  • Spielkartenfarbe und Würfelwert
  • Spielkartensymbol und Anzahl der Spielfiguren

14 Gruppen:

  • Spielkartenfarbe und Smilies
  • Himmelrichtungen (Norden+Süden/Osten+Westen) und Smilies

15 Gruppen:

  • Spielfiguren und NORTH
  • TikTakToe (senkrecht, waagrecht, diagonal) und Sportarten

16 Gruppen:

  • Spielkartensymbol und Himmelsrichtung

18 Gruppen:

  • Spielfiguren und TikTakToe
  • Himmelrichtungen (Norden+Süden/Osten+Westen) und Länder

20 Gruppen:

  • Spielkartensymbol und NORTH

Besondere Verteiler

Playful Interaction Cards von Playful Insights - Bild zeigt ein Beispiel zur Einteilung von Gruppen mit einer Puzzle Mechanik

Neben den „einfachen Verteilern“, die vor allem auf eine schnelle Einteilung der Gruppen abzielen, bieten die Playful Interaction Cards auch Varianten, die eine ergänzende Aktivierung der Teilnehmenden ermöglichen.

  • „Länder“: Zu jedem Land (Deutschland, Frankreich, Italien) sind drei verschiedene Symbole abgebildet (Sehenswürdigkeit, Spezialität, telefonische Vorwahl). Verzichten Sie darauf, den Teilnehmenden diese Informationen bereits vorab bereitzustellen. Das führt zunächst zu Verwirrung, aber auch zu Austausch innerhalb der Gruppe. Anregung für die Moderation und Auswertung: Wie hat sich die Gruppe organisiert?
  • „Sportarten“ und „Smilies“: Diese Symbole bieten die Möglichkeit, eine Gruppenfindung auch ohne verbale Kommunikation zu ermöglichen. Informieren Sie die Teilnehmenden, dass während der Gruppenfindung nicht gesprochen werden darf. Für die Moderation: Geben Sie als erst im Anschluss die Information, welche Symbole zum Einsatz kommen.
  • „Puzzle-Icon“: Auf jeder Kartenrückseite ist ein Symbol-Teil abgebildet, drei zusammen ergeben ein ganzes Symbol (Ausnahme: Karte 37/38 und 39/40 ergeben zusammen ein vollständiges Icon).

Weitere Möglichkeiten

  • Die Puzzle-Icons dienen als Assoziationshilfe für Debriefing/Feedback, z. B. „Unser Leuchtturm-Moment“, „Darauf sollten wir anstoßen“ (Sektgläser).
  • Auf jeder Karten befindet sich ein Adjektiv in Geheimschrift. Die Decodierhilfe befindet sich je auf einer anderen Karte. Entschlüsselte Adjektive dienen als Assoziationshilfe für Debriefing/Feedback.
  • Auf der Kartenrückseite befinden sich individuelle Bildsymbole für Storytelling- oder Visualisierungsaufgaben.

Digitale Spielkarte

  • Auf der Kartenrückseite befindet sich je ein QR-Code. Dieser verlinkt auf den „digitalen Zwilling“ der Spielkarte. Bei längeren, mehrtägigen Workshops können die Teilnehmenden anstelle der haptischen Karte die digitale Karte bei sich tragen. Einem Verlust bzw. einer Abnutzung der Karte kann so vorgebeugt werden.
  • Auf der verlinkten Webseiten verbergen sich darüber hinaus individuelle Reflexionsfragen die beispielsweise zum Tages-, Workshop- und Seminarabschluss als Impulse eingesetzt werden können.